Pressemitteilung vom 06.10.2014

Berliner Forschung zum Nachhaltigkeitspreis nominiert

CARISMO: Kohlenstoffabtrennung kann Klär- zu Kraftwerken machen

Forscher des Kompetenzzentrums Wasser Berlin haben seit 2011 gemeinsam mit den Berliner Wasserbetrieben und Veolia ein neues Konzept der Abwasserreinigung entwickelt, das für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert worden ist. Ziel des Projektes CARISMO (CARbon IS MOney) war es, im Abwasser vorhandenes Energiepotenzial bestmöglich auszuschöpfen: Ein neues Filterverfahren holt die energiereichen organischen Stoffe schon im Zulauf der Kläranlage aus dem Abwasser und überführt sie direkt in die Schlammfaulung, wo über den Weg der Biogasgewinnung Strom erzeugt wird. Der energieaufwendige Weg der „Schlammbelebung“ entfällt damit. Bestehende Klärbecken können ohne großen Mehraufwand umgebaut und genutzt werden. Neue Anlagen nach dem CARISMO-Prinzip kosten im Betrieb zudem nicht mehr als herkömmliche Anlagen. Die Pilotversuche für das Forschungsprojekt fanden im Berliner Klärwerk Stahnsdorf mit Spezialisten der Wasserbetriebe statt.

Hintergrund: In Deutschland werden jährlich rund 4.400 Gigawattstunden Strom für die Abwasserreinigung aufgewandt, immerhin die Hälfte der Produktion eines Großkraftwerks. In heutigen Kläranlagen fließt die meiste Energie in Gebläse für die großen Belüfter, die die Mikroorganismen im „belebten Schlamm“ mit Sauerstoff versorgen. Könnte man darauf verzichten und stattdessen das Energiepotenzial des Abwassers in Form der darin enthaltenen organischen Stoffe intelligent nutzen, ließe sich sogar ein Energieüberschuss erzeugen, der vom Klärwerk ins Netz abgegeben werden kann.

Die Nachhaltigkeitspreis-Jury würdigt den Beitrag von CARISMO für den Wandel zur Green Economy: Kläranlagen würden vom Nettoverbraucher zum Nettoerzeuger von Energie, vom Energiefresser zum Kraftwerk.

Im Pilotversuch über 18 Monate wurde Berliner Rohabwasser über Trommelsiebe von bis zu 80 % der Organik und des Nährstoffs Phosphor befreit. Der gewonnene Schlamm lieferte gut 80% mehr Biogas als herkömmliche Systeme. Der Stromverbrauch für die Abwasserreinigung halbierte sich, ihr Prozess wurde energiepositiv.

Jeder kann im Internet über den Sieg mit abstimmen

Jetzt wird ein Folgeprojekt vorbereitet. Denn den Kohlenstoff, der durch die CARISMO-Methode aus dem Abwasser entfernt worden ist, benötigen die Mikroorganismen im Klärbecken eigentlich für eine wirksame Stickstoffentfernung. Er müsste also zumindest teilweise wieder zugesetzt werden. Das neue Vorhaben sucht nach innovativen Technologien zur alternativen Stickstoffentfernung aus dem mit CARISMO bereits behandeltem Abwasser. Die Kombination beider Methoden soll energiepositive Klärwerke mit hoher Ablaufqualität ermöglichen.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis wird am 28. November 2014 in Düsseldorf verliehen. Die Abstimmung auf www.forschungspreis.de über den Sieger ist öffentlich.

Diese Seite finden Sie im Internet unter der URL:
http://www.bwb.de/content/language1/html/13539_14837.php
© 2009, Berliner Wasserbetriebe.