Laufend spenden für fließendes Wasser

17. Berliner Wasserbetriebe TEAM-Staffel wird zum Spendenlauf für Hilfsprojekt in Uganda

10.000 Kilometer entfernt – trotzdem ein erreichbares Ziel: Wer bei der Berliner Wasserbetriebe TEAM-Staffel mitläuft und seine Kilometer „spendet“, hilft dem Dorf Lwezo im Südwesten Ugandas, sich mit Wasser zu versorgen.

Ingenieure ohne Grenzen e.V. und die Berliner Wasserbetriebe machen die TEAM-Staffel zum Spendenlauf. Die Teilnehmer tragen direkt vor Ort ihre Kilometer und E-Mail-Adresse ein. Der aktuelle Kilometerstand wird auf der Internetseite der Berliner Wasserbetriebe unter www.bwb.de/brunnenrun veröffentlicht.

10.000 Spenden-Kilometer gehen zugunsten der Wasserversorgung des Dorfes Lwezo in Uganda. Die Berliner Wasserbetriebe wandeln diese Spenden-Kilometer in eine finanzielle Unterstützung um, sodass die Wasserversorgung fertiggestellt werden kann.

„In vielen Gegenden der Welt haben Menschen bis heute keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Ich freue mich, dass wir den Ingenieuren ohne Grenzen dabei helfen können, daran etwas zu ändern“, sagt Jörg Simon, Vorstandsvorsitzender der Berliner Wasserbetriebe.

Seit 2015 plant „Ingenieure ohne Grenzen“, das ineffiziente Wasserversorgungssystem des Dorfes Lwezo zu optimieren. Im Projektteam sind auch vier Mitarbeiter der Berliner Wasserbetriebe aktiv: die Bau-Ingenieurin Ann-Katrin Burmann sowie die Elektrotechnik-Ingenieure Kim Teichmann, Oliver Badelt und Rene Baumgart.

„Wir haben im letzten Jahr den Bau von Zisternen in Tansania erfolgreich fertiggestellt und uns gleich einem weiteren Wasserversorgungsprojekt in der Region rund um den Victoria See gewidmet“, berichtet Ann-Kathrin Burmann. „Denn auch hier gibt es noch eine Menge zu tun“.

2015: Projekt – Chonyonyo Girls‘ Secondary School in Tansania

Diese Seite finden Sie im Internet unter der URL:
http://www.bwb.de/content/language1/html/16213.php
© 2009, Berliner Wasserbetriebe.