Pressemitteilung vom 05.09.2004

Neues Ausbildungszentrum übergeben

391 Jugendliche erlernen nun in Lichtenberg einen von 17 Berufen

Die Berliner Wasserbetriebe haben am gestrigen Sonnabend ihr modernisiertes Aus- und Weiterbildungszentrum an der Fischerstraße 29 in Lichtenberg (Nähe S-Bahnhof Nöldnerplatz) eröffnet. Dort ist nun die Ausbildung für gegenwärtig insgesamt 391 Jugendliche konzentriert, die einen von 17 technischen, kaufmännischen oder akademischen Berufen erlernen.

Die aus DDR-Zeiten stammenden Schul- und Werkstattgebäude waren in den vergangenen Jahren ausbildungsgerecht saniert worden. Durch einen sehr hohen Anteil an eigenen Leistungen des Unternehmens und seiner Auszubildenden konnten die Kosten dafür auf rund 2 Mio. # begrenzt werden. Vor der Fertigstellung des Zentrums mussten mehrere Aus- und Weiterbildungsstandorte, u.a. in Tempelhof und Mitte, betrieben werden. 
Gegenwärtig beschäftigen die Berliner Wasserbetriebe 391 Auszubildende, von denen 120 Ende August ihre Lehrzeit begonnen haben. Mit einer Ausbildungsquote von 7,5 Prozent gemessen an der Mitarbeiterzahl ist das Unternehmen in diesem Bereich nicht nur in Berlin führend.

Zu den Ausbildungsberufen zählen Industriemechaniker/in, Elektroniker/in, IT-Systemelektroniker/in, Anlagenmechaniker, Mechatroniker/in, Industriekaufmann/frau, IT-Informatikkaufmann/frau, Bürokaufmann/-frau, Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste, Kaufmann/frau für Bürokommunikation, Vermessungstechniker/in, Koch/Köchin und Bauzeichner/in. In Zusammenarbeit mit Fachhochschulen werden Ingenieure für Bauwirtschaft bzw. Maschinenbau, Betriebswirtschaftler sowie Wirtschaftsinformatik - jeweils mit Bachelor-Abschluss - ausgebildet.

Diese Seite finden Sie im Internet unter der URL:
http://www.bwb.de/content/language1/html/2018_2146.php
© 2009, Berliner Wasserbetriebe.