Pressemitteilung vom 14.12.2004

Anschlüsse für Einfamilienhäuser werden billiger

Wer sich zeitlich mit Arbeiten der Wasserbetriebe koordiniert, spart Geld

Ab 1. Januar 2005 sinken für viele Berliner Häuslebauer die Preise für die Herstellung von Trink- und Abwasserhausanschlüssen. Das ist eine wesentliche Folge aus dem erneuerten entsprechenden Preisgefüge, das der Vorstand der Berliner Wasserbetriebe jetzt in Kraft gesetzt hat.
Preiswerter werden zumeist Hausanschlüsse kleiner Dimensionen, wie sie für Ein- und Zweifamilienhäuser Anwendung finden. Ebenfalls billiger werden Anschlüsse, die zeitgleich zu Netzbauarbeiten der Wasserbetriebe errichtet oder ausgewechselt werden. Anschlüsse großer Dimensionen sowie nachträgliche Anschlüsse an das vorhandene Rohr- bzw. Kanalnetz kosten künftig etwas mehr. Die Baukostenzuschüsse bleiben unverändert und die bisherige Pauschale für die Auswechselungen alter Hausanschlüsse aus Blei entfällt. Neu ist auch, dass die Hausanschlusspreise stärker als bisher differenzieren und damit besser auf die individuellen Kundenwünsche (z.B. Kaliber der Rohre, mit oder ohne Eigenleistung, Wanddurchbrüche) zugeschnitten worden sind.

In diesem Jahr haben die Berliner Wasserbetriebe rund 4.500 Hausanschlüsse für Trink- und Abwasser gebaut. Von ihnen würden mit den neuen Preisen rund 3.400 preiswerter und 1.100 teurer als bisher. Die neuen Kalkulationen folgen der veränderten Kostensituation im Unternehmen sowie auf dem Markt für Bauleistungen.
Hausanschlüsse sind die Stichleitungen vom öffentlichen Ver- und Entsorgungsnetz in die einzelnen Grundstücke. Die Kosten für ihren Neubau addieren sich aus einem Grundpreis, mit dem die festen Planungs- und Baustellenkosten abgebildet werden, den individuellen Meterpreisen sowie einem Baukostenzuschuss, mit dem sich die Kunden an der Finanzierung der öffentlichen Netze beteiligen.
Für Hausanschlüsse, die im ersten Halbjahr 2005 auf Basis bereits geschlossener Verträge hergestellt werden, wird automatisch der für den Kunden günstigere Preis berechnet. Dies gilt auch für den Kunden vorliegende Angebote aus 2004, sofern diese bis zum 31. März 2005 beauftragt und bis spätestens 30. Juni 2005 hergestellt werden können. Die neuen Preise sind detailliert im Internet unter http://www.bwb.de/ als PDF bereitgestellt. Kunden können sich unter der gebührenfreien Hotline 0800/2927587 sowie im Kundenzentrum an der Neuen Jüdenstraße 1 in Berlin-Mitte beraten lassen.

Diese Seite finden Sie im Internet unter der URL:
http://www.bwb.de/content/language1/html/2018_2153.php
© 2009, Berliner Wasserbetriebe.