Pressemitteilung vom 17.09.2007

Mama oder Papa: Wie verdienst du eigentlich unser Geld?

Weltkindertag: 90 Kinder besuchen ihre Eltern am Arbeitsplatz im Klärwerk

Kinder wollen wissen, wo ihre Eltern arbeiten und was sie den ganzen Tag machen. Antworten darauf gibt der Aktionstag „Mama/Papa bei der Arbeit“, initiiert vom Berliner Bündnis für Familie. Die Berliner Wasserbetriebe und acht weitere Berliner Unternehmen und Institutionen öffnen rund um den Weltkindertag am 18. September ihre Türen für die Kinder ihrer Beschäftigten und gewähren ihnen einen Einblick in die Arbeitswelt ihrer Eltern.
Unter dem Motto „ Wohin verschwindet mein Schmutzwasser?“ besuchen rund 90 Kinder das Klärwerk Ruhleben. Dabei wird kindgerecht und anschaulich vermittelt, wie die Abwasserreinigung funktioniert und wie das im Labor überwacht wird. Außerdem dürfen die nicht nur aus der Kinderperspektive gigantischen und mit Robotern und Kameras bestückten Spezialfahrzeuge des Kanalbetriebes erklettert werden. Mit einer Malaktion zum Thema „Wir retten unsere Umwelt“ und einem Spaghetti-Essen in der Kantine runden wir den ereignisreichen Tag ab.
 „Wir beteiligen uns in diesem Jahr erneut an dieser Aktion, weil wir unsere Beschäftigten auch als Eltern unterstützen wollen; das stärkt die Zusammenarbeit“, so Norbert Schmidt, Personalvorstand der Wasserbetriebe. Weitere Partner der Aktion sind die Bayer Schering Pharma AG, das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die Caritas Altenhilfe gGmbH, die Deutsche Rentenversicherung Bund, der DGB, die KfW Bankengruppe sowie das Jüdische und das Sankt Gertrauden Krankenhaus.
Das Berliner Bündnis für Familie wurde 2005 von Personen und Institutionen aus der Berliner Wirtschaft, sozialen Organisationen, Verwaltungen, Politik und Verbänden gegründet, um in einem partnerschaftlichem Engagement spürbare praktische Verbesserungen für Familien in unserer Stadt zu erreichen.

Diese Seite finden Sie im Internet unter der URL:
http://www.bwb.de/content/language1/html/2018_3738.php
© 2009, Berliner Wasserbetriebe.