Pressemitteilung vom 27.10.2004

Aufsichtsrat der Berlinwasser Holding beschließt neues China-Projekt


Der Aufsichtsrat der Berlinwasser Holding AG Berlinwasser International AG (BWH) hat heute die Zustimmung zur Unterzeichnung der Verträge zum Projekt „Übernahme und Betrieb einer Kläranlage in der chinesischen Provinzhauptstadt Hefei“ für die Berlinwasser International (BWI) erteilt. 

Der Aufsichtsrat der Berlinwasser Holding hat zudem beschlossen, einen Verkaufsprozess für die BWI einzuleiten. Des weiteren wird der eingeschlagene Kostenoptimierungsprozess  in der BWI fortgesetzt.

Dem Projekt in der Provinz Anhui lag eine internationale Ausschreibung zugrunde, die BWI gemeinsam mit ihrem chinesischen Partner ECEC, einem chinesischen Ingenieurbüro, gewonnen hatte. Das Konsortium übernimmt die Kläranlage – nebst einer exklusiven Konzession - für einen Zeitraum von 23 Jahren. Die städtische Kläranlage mit einer Tageskapazität von 310.000 m³ wurde im Jahr 2001 fertig gestellt und dient auch als Trainingszentrum für chinesische Abwasserfachleute.

BWI hat sich gemeinsam mit ihrem Partner für dieses Projekt mit einem Gesamtvolumen von ca. 50 Mio. € gegen die anderen Anbieter durchsetzen können. Dabei wurde ein weiteres Mal das chinesische Interesse an deutschem Know-how im Wasserbereich deutlich.

Die Kläranlage in Hefei ist das dritte Projekt für die BWI AG in China, nach dem Bau und Betrieb eines Wasserwerkes in der chinesischen Kaiserstadt Xian (500.000 m³/Tag) und dem Bau und Betrieb einer Kläranlage in Nanchang, (330.000 m³/Tag) im Südosten des Landes, die erst am 23. Oktober im Beisein von Berlins Wirtschaftssenator Senator Harald Wolf in Betrieb genommen wurde.


 

Diese Seite finden Sie im Internet unter der URL:
http://www.bwb.de/content/language1/html/2018_4371.php
© 2009, Berliner Wasserbetriebe.