Pressemitteilung vom 28.10.2009

Frischzellenkur nicht nur für Belebungsbecken

33 Mio. € in komplette Erneuerung des Klärwerks Münchehofe investiert

Das Klärwerk Münchehofe ist bei laufendem Betrieb in den vergangenen zwei Jahren von Grund auf erneuert worden. Alle acht Beckenlinien stehen jetzt rechtzeitig vor dem Winter wieder zur Verfügung. Das ist wichtig, denn auf Grund der niedrigeren Zulauftemperatur des Abwassers benötigen die biologischen Reinigungsprozesse mehr Zeit als im Sommer. Bis zum nächsten Jahr werden die Arbeiten mit dem Einbau neuer Automatisierungstechnik abgeschlossen. Die Berliner Wasserbetriebe werden dann fast 33 Mio. € in die Sicherung einer umweltgerechten Abwasserentsorgung an der östlichen Peripherie der Stadt investiert haben. Die Erneuerung des Werks wurde in vielen Teilschritten vorangetrieben, da – um die Abwasserreinigung nicht zu gefährden – stets nur eine Beckenlinie „vom Netz“ gehen durfte.


Das Werk in Münchehofe ist mit einer Tageskapazität von 42.500 m³ Abwasser – das entspricht in etwa dem Aufkommen einer Stadt mit 300.000 Einwohner nebst Industrie – nach der Anlage in Wansdorf das zweitkleinste der sechs Berliner Klärwerke. Es wurde 1976 im Zuge des Aufbaus der Neubauviertel in Marzahn und Hellersdorf eröffnet. Rund 55 % der Anlage wird mit Abwasser aus Berlin ausgelastet, der Rest kommt aus dem Gebiet des Wasserverbands Strausberg-Erkner. Das Klarwasser fließt über die Erpe in die Spree.


Im Klärwerk Münchehofe werden gegenwärtig auch praktische Versuche mit einer kombinierten Technologie zur weitergehenden Abwasserbehandlung absolviert. Die bisherige dreistufige Klärtechnik (mechanisch, biologisch und biologisch-chemisch) reinigt das Abwasser von etwa 95 Prozent der ungewollten festen und gelösten Inhaltsstoffe. Eine zusätzliche vierte Reinigungsstufe soll die verbleibende Lücke weiter schließen. Wenn die Versuche die erwarteten Ergebnisse stabil zeigen, dann soll in einigen Jahren das Klärwerk Ruhleben – mit fast 250.000 m³ Leistungsfähigkeit am Tag die Nr. 1 in Berlin – mit dieser Technologie aufgerüstet werden.

Münchehofe grenzt direkt an den Marzahner Ortsteil Mahlsdorf und gehört zur Gemeinde Hoppegarten (Landkreis Märkisch-Oderland).

Diese Seite finden Sie im Internet unter der URL:
http://www.bwb.de/content/language1/html/2018_6649.php
© 2009, Berliner Wasserbetriebe.