Pressemitteilung vom 01.06.2011

Baumfällungen am Regenbecken am S-Bahnhof Biesdorf

Arbeiten dienen der Sicherung, weil manche Gewächse umzustürzen drohen

Die Berliner Wasserbetriebe sind in Biesdorf zwischen der Roßlauer und der Oberfeldstraße, dem Wuhlgartenweg und dem Hafersteig in der Nähe des S-Bahnhofes Biesdorf Eigentümer eines großen Regenwasserrückhaltebeckens. An dessen Rändern wachsen zahlreiche Pappeln und Birken, von denen einige nach Feststellung der Naturschutzbehörde krank und damit nicht mehr standsicher sind. Aus diesem Grunde haben wir eine Fachfirma mit Fäll- und Schnittarbeiten beauftragt, die am 6. Juni beginnen. Dabei wird überwiegend Totholz entfernt. Einige gesunde Säulenpappeln, die eine Verkehrsgefahr darstellen, werden um die Hälfte ihrer Höhe gekappt.

Das Regenwasserrückhaltebecken an der Roßlauer Straße bildet mit dem Molchteich, dem Inselteich und dem Froschteich die so genannte Hafersteigkette. Sie wurde in den 1930er Jahren erbaut und dient zur Ableitung des Niederschlagswassers. Vom Regenwasserrückhaltebecken an der Roßlauer Straße fließt das Wasser über den Retentionsbodenfilter Biesdorf in den Biesdorfer Baggersee und weiter zur Wuhle.

Folgen Sie uns

Diese Seite finden Sie im Internet unter der URL:
http://www.bwb.de/content/language1/html/8018_8283.php
© 2009, Berliner Wasserbetriebe.