Sorgsamer Umgang mit unserem Berliner Wasser

Wasser ist eine lokale Ressource

Fakt ist: Anders als Strom, Öl und Gas ist Wasser eine lokale Ressource und nicht interkontinental handelbar. Das bedeutet, dass Komfortverzicht hierzulande dem Wassermangel in Afrika nicht abhilft. Ganz im Gegensatz zu weiten Teilen der Erde sind die Berlinerinnen und Berliner mit ausreichend Trinkwasser von ausgezeichneter Qualität gesegnet.

Paradox: Sinkt der Wassergebrauch, steigen die Kosten

Rund 80 % der Kosten für die Wasseraufbereitung sind nutzungsunabhängig und somit weitestgehend festgelegt. Sie fallen in erster Linie für Werke, Kanäle sowie Rohre an und bleiben, ganz gleich wie viel Wasser tatsächlich durch die Leitungen fließt, gleich.

Das alles bedeutet natürlich nicht, dass wir verschwenderisch mit unserem Wasser umgehen sollten – allein aus moralischen Gründen. Jedoch gehört zum sinnvollen Wassergebrauch mehr, als nur die Menge zu drosseln. Wir haben einige Tipps, wie Sie unser Wasser schützen und sich dabei selbst auch etwas Gutes tun.

Wasser-Tipps für den Haushalt

Im Badezimmer, beim Wäschewaschen oder im Garten gilt: Vermeiden Sie unnötige Verschmutzungen, denn schützen geht vor klären!

Ihnen und der Umwelt zuliebe

Trinken Sie Wasser aus der Leitung und genießen Sie Produkte aus der Region - das schützt die und tut Ihnen gut.

Diese Seite finden Sie im Internet unter der URL:
http://www.bwb.de/content/language1/html/9377.php
© 2009, Berliner Wasserbetriebe.