AUZUKA

 Projektlaufzeit: 02.2016 – 01.2019

AUZUKA Sliderbild

Das Berliner Kanalnetz ist mehr als 576.000 Kilometer lang. Damit das Abwasser ohne Probleme fließen kann, überprüfen wir es in regelmäßigen Abständen. Und das funktioniert nur mit einer extakten Bildauswertung.

Die Dokumentation der Kanalisation erfolgt mit Hilfe eines Roboters. Er liefert Bilder über den Zustand der Kanäle. Das komplette Bildmaterial (2D) wird bislang manuell von unseren Fachkräften ausgewertet.

Das ehrgeizige Ziel des Projekts AUZUKA ist es, für Abwasserentsorger und Kommunen Assistenzsysteme zu schaffen, die Kanalschäden (teil)automatisch erfassen können. Schäden werden somit automatisch erkannt und ausgewertet.

Um ein wirtschaftlich einsetzbares System zu gewährleisten, müssen die Technologien den Stand der Technik deutlich übertreffen. Die Spezifikation dafür (weniger als 10 % relevanter Schadensfälle sollen manuell zugeordnet werden) wird von den Berliner Wasserbetrieben vorgegeben.
 

Kontakt

Sie haben Fragen rund um das Thema Forschung und Entwicklung? Schreiben Sie uns.

Diese Seite finden Sie im Internet unter der URL:
http://www.bwb.de/content/language1/html/AUZUKA.php
© 2009, Berliner Wasserbetriebe.