Bildung und Beruf

Floating University Berlin

Floating University Berlin

Die Floating University war von Mai bis September 2018 ein innerstädtisches Offshore-Labor für Visionen urbaner Praxis, ein Experiment zum gemeinsamen Lernen und Vernetzen, ein Versuchsaufbau zum Hinterfragen städtischer Routinen. In einem Regenrückhaltebecken neben dem ehemaligen Flughafen Tempelhof kamen Studierende und Wissenschaftler*innen von mehr als 20 internationalen Universitäten, Künstler*innen aus der ganzen Welt, lokale Expert*innen, Architektinnen, Musiker*innen und Tänzer*innen zusammen, um das alltägliche urbane Leben zu untersuchen und Vorschläge zur Neuorganisation zu formulieren.

FEZitty - Die Hauptstadt der Kinder

FEZitty

Wir sind Partner von FEZitty, dem Ferienprogramm für Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren. In der von ihnen gestalteten "Tiny Town" müssen sie als Ingenieur*in im Stadtwerk, Wasserwerker*in oder Wassermanager*in die Energie- und Wasserversorgung meistern. Mit der Planung und dem Bau jedes einzelnen Hauses können die Kinder ihre Ideen vom Wohnen in der Zukunft entwickeln, artikulieren und umsetzen. In vielen weiteren Berufen arbeiten, forschen und verdienen sie ihr eigens Geld und regieren ihre Stadt.

Nachwuchspreis Deutsche Wasserwirtschaft

Nachwuchspreis Deutsche Wasserwirtschaft

Wir sind Partner des Nachwuchspreises Deutsche Wasserwirtschaft der wwt. Er zeichnet junge Wissenschaftler und Praktiker für Arbeiten und Erfindungen aus, die zu praktischen Verbesserungen auf den Arbeitsgebieten der Wasserwirtschaft führen. Ausgezeichnet werden Bachelor- Masterarbeit und Dissertation aus den Bereichen Abwasser, Trinkwasser oder Wasserwirtschaft.
 

SchülerUni für Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Schüler Uni - Wasser ist Leben

Bei der SchülerUni der Freien Universität Berlin widmen sich hunderte Grundschüler eine Woche lang den Themen rund um Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Als Partner der Schüler Uni freuen wir uns, dass sich die Schüler in verschiedenen Workshops über und mit Wasser, als ein wichtiges Umwelt- und Zukunftsthema, beschäftigen können.

Wasserwissen für Kinder

Die Internetseite rund ums Wasser für Kinder, Erzieher und Lehrkräfte

Auf unserer Internetseite klassewasser.de stellen wir Kindern und Jugendliche altersgerechte Infos rund ums Wasser bereit. Mit einer Vielzahl an Illustrationen, Animationen, Bastelideen, Experimenten und Hörspielen können se die spannende Welt des Wassers ergründen und erleben. Pädagogischen Fachkräften bieten wir ein breit gefächertes Angebot zur Unterrichtsgestaltung, um umweltrelevante Themen rund ums Wasser im regionalen und internationalen Kontext nachhaltig zu vermitteln.

H2O – Die Besserwassershow

H2O – die Besserwassershow

Ein besonderes Highlight der Publikumsausstellung «WASsERLEBEN», die alle zwei Jahre im März auf dem Messegelände stattfindet, ist die „H2O – die Besserwassershow”. Während sich Schulklassen auf der Ausstellung rund um die Welt des Wassers informieren können, geht es beim Wissens-Quiz der Berliner Wasserbetriebe heiß her. Bei der "H2O – die Besserwassershow” treten täglich mehrfach je zwei Grundschulklassen gegeneinander an, um ihr Wasserwissen zu testen und die Siegerprämie für die Klassenkasse zu ergattern.

Zauberhafte Physik - Bürgerstiftung Berlin

Zauberhafte Physik für Grunschüler

Wir fördern das Projekt "Zauberhafte Physik" der Bürgerstiftung Berlin. Grundschülern der Jahrgangsstufen 2 bis 4 werden hier naturwissenschaftliche Grundlagen von ehrenamtlichen Physikpaten vermittelt. Das Projekt findet einmal pro Woche für zwei Schulstunden an Berliner Grundschulen statt. In den „Zauberstunden“ zu den Themen Wasser, Luft, Kraft, Strom, Reibung, Hebel oder Magnetismus werden spannende Experimente und Alltagsphenomäne gezeigt. Die Kinder können das Erlernte selbst erproben.

Tomatenparade - Bürgerstiftung Berlin

Berliner Pflanze für die Tomatenparade

Mit dem Projekt „Tomatenparade“ der Bürgerstiftung Berlin erfahren Kinder mehr über die Natur und den verantwortungsbewussten Anbau von Nahrungsmitteln. Von der Saat bis zur Ernte kümmern sie sich um die Tomatengewächse in ihrem Schulbeet. Damit diese gut gedeihen, liefern wir den umweltfreundlichen und aus Klärschlamm recycelten Phosphordünger „Berliner Pflanze“ für die Aufzucht der Pflanzen und die Pflege der mittlerweile rund 70 Schulbeete an Berliner Grundschulen.

IGA-Campus

IGA Campus

Auf dem IGA-Campus wurde anlässlich der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017 ein Umweltbildungsprogramm in den Bereichen Garten, Natur und Umwelt, Ernährung, Gesundheit, Kunst und Medien geboten. Als Innovationspartner der IGA Berlin etablierten wir die „Klasse Wasser“ – ein  Erlebnis- und Mitmachunterricht mit 120 Workshops rund ums Wasser für Kitas und Grundschulen.

Girls' Day

Girls' day bei den Berliner Wasserbetrieben

Junge Mädchen ab der 6. Klasse sollen sich ein Bild von typischen Männerberufen machen und dabei Berührungsängste zu den vorwiegend technischen Berufsbildern verlieren. Das ist das Ziel des Girls' Day und der Berliner Wasserbetriebe. Auf diese Weise soll langfristig der Anteil von jungen Frauen in technisch-gewerblichen und ingenieurwissenschaftlichen Berufen erhöht werden. Deshalb haben jedes Jahr 30 junge Mädchen die Möglichkeit, einen Tag in der Praxis und Ausbildung bei den Wasserbetrieben direkt vor Ort zu erleben.

Einstiegsqualifikation „HORIZONTE"

Einstiegsqualifizierung

Gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, der Initiative Arrivo und der Gesellschaft für berufsbildende Maßnahmen bieten wir seit Januar 2016 sechs Geflüchteten die Chance eine reguläre Ausbildung bei uns zu beginnen. Durch betreute Praktika, Sprachunterricht und kontinuierlich sozialpädagogische Betreuung soll ihnen der Einstieg bei uns ermöglicht werden. Damit konnte das Projekt der Einstiegsqualifizierung erfolgreich erweitert werden. Bereits seit 2010 bereiten die Berliner Wasserbetriebe nach ähnlichem Prinzip jährlich sechs junge Berlinerinnen und Berliner mit schwierigen Bildungsbiografien auf das Erlernen eines Berufes vor.

Berlin braucht dich!

Berlin braucht dich!

Vielfalt sehen wir als Chance und unverzichtbare Quelle von Kreativität und Leistungskraft. Deshalb unterstützen wir auch die Initiative Berlin braucht dich! und gestalten den Übergang Schule-Beruf für Jugendliche mit Migrationshintergrund erfolgreich mit. Über Praktika können Jugendliche ab der 7. Klasse ihre eigenen Erfahrungen im Unternehmen sammeln und einen genauen Einblick in die Berufsausbildung bei den Berliner Wasserbetrieben erhalten.

Rock your life

Logo von Rock your life

Rock your Life bereitet Schüler auf das Berufsleben vor. Zwei Jahre lang werden sie von speziell trainierten Coaches begleitet. Es geht vor allem darum, Talente zu entdecken und zu fördern, den Bereich zu finden, in dem man seine Fähigkeiten am besten einsetzen kann und ganz besonders die Motivation der Schüler zu fördern. Danach folgt der Weg in die Berufspraxis – so z. B. auch der Weg zu den Berliner Wasserbetrieben, die geeigneten Schülern Praktika oder eine Ausbildung anbieten.

Annedore-Leber-Berufsbildungswerk

Fassade und Logo der Annedore Leber Stiftung

Das Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin (ALBBW) bildet seit über 30 Jahren junge Menschen mit Behinderungen umfassend und individuell für die betriebliche und gesellschaftliche Realität aus. Da auch die Berliner Wasserbetriebe hohen Wert auf Integration und Ausbildung von Jugendlichen mit Behinderungen legen, bilden sie in Kooperation mit dem Annedore-Leber-Berufsbildungswerk drei Jugendliche im kaufmännischen Bereich aus. Sie verbringen etwa eineinhalb Jahre in der Ausbildung bei den Berliner Wasserbetrieben.

Berliner Netzwerk Ausbildung (BNA)

Berliner Netzwerk Ausbildung

Das BNA kooperiert mit ca. 65 Schulen (vornehmlich Hauptschulen) in Berlin. Den fast 700 Schülern wird die Möglichkeit eröffnet, am Eignungstest für eine Ausbildung bei den Berliner Wasserbetrieben teilzunehmen. Nach bestandenem Test steht einer Bewerbung bei den Berliner Wasserbetrieben nichts mehr im Wege.

Diese Seite finden Sie im Internet unter der URL:
http://www.bwb.de/content/language1/html/12323.php
© 2009, Berliner Wasserbetriebe.
Seite Nr. 12323