WindNODE

WindNode Anthro-Media © Berliner Wasserbetriebe / Anthro-Media

Die Energieversorgung der Zukunft soll klimaneutral sein. Mit der Energiewende werden Erneuerbare Energien die konventionellen Energieträger Schritt für Schritt ablösen. Eine Herausforderung dabei ist, dass z. B. die Stromproduktion aus Wind und Sonne nicht beliebig steuerbar ist.

Für den Erfolg der Energiewende müssen Energieerzeugung und -verbrauch auch bei schwankender Erzeugung optimal aufeinander abgestimmt werden. An dieser Stelle entwickelt das Forschungsprojekt WindNODE intelligente Lösungen.

WINDkraft bildet den größten Anteil der Erneuerbaren Energie in der Region NordOstDEutschland – daher der Projekttitel WindNODE. Über 50 Partner gestalten in neun Arbeitspaketen die Energiewende aktiv mit. Es sollen Voraussetzungen geschaffen werden, mit der die Verbraucherseite flexibel wird – der Stromverbrauch soll sich dem Angebot anpassen können. Für diese Flexibilisierung von Lasten sind Kommunikation und Datenaustausch zwischen allen Teilnehmern notwendig.

Neben dem intelligenten Lastmanagement mit flexiblen Erzeugern auf Klärwerken steht bei den Berliner Wasserbetrieben die Elektromobilität im Fokus. So soll u.a. zusammen mit den anderen WindNODE-Partnern eine intelligente Ladeinfrastruktur für die E-Flotte aufgebaut werden.

WindNODE Infografik 641px © WindNODE

Folgende Partner sind neben den Berliner Wasserbetrieben am Projekt beteiligt:

  • über 50 Unternehmen der Energiewirtschaft, der Informations- und der Kommunikationstechnik sowie vielfältigen Industrie- und Gewerbebetrieben (http://www.windnode.de/partner/)
  • die Verbundkoordination übernimmt der Übertragungsnetzbetreiber 50 Hertz

 

Kontakt

Sie haben Fragen rund um das Thema Forschung und Entwicklung? Schreiben Sie uns.

Diese Seite finden Sie im Internet unter der URL:
http://www.bwb.de/content/language1/html/19687.php
© 2009, Berliner Wasserbetriebe.
Seite Nr. 19687