Beschlossen: Auch künftig jedes Jahr 120 neue Azubis

Pressemitteilung vom 29.06.2006
Tag der offenen Tür am Samstag im Ausbildungszentrum der Wasserbetriebe

Am Samstag, dem 1. Juli 2006, öffnen die Berliner Wasserbetriebe von 10 bis 14 Uhr die Türen ihres Ausbildungszentrums in Lichtenberg. Dort ist die Ausbildung für mehr als 360 Jugendliche konzentriert, die einen von 16 technischen oder kaufmännischen bzw. vier weiteren akademischen Berufen erlernen. 120 Jugendliche beginnen in jedem September ihre Ausbildung bei den Wasserbetrieben. Mit einer Ausbildungsquote von 8,55 % gemessen an der Anzahl der Vollzeitstellen ist das Unternehmen nicht nur in Berlin führend. Der Personalausschuss des Aufsichtrates der Wasserbetriebe hatte vor zwei Wochen die Sicherung dieser Ausbildungsstellenzahl bis vorerst 2008 beschlossen. Norbert Schmidt, Personalvorstand der Wasserbetriebe: "Ausbildungsplätze werden nicht durch Reden geschaffen sondern durch Handeln. Wer heute nicht in die Jugend investiert, wird morgen einen hohen Preis zahlen."

Auch Hauptschüler erhalten gezielt Perspektiven

Azubis und Ausbilder präsentieren Schülern und Eltern die Inhalte der Berufsbilder und stehen Rede und Antwort. Sie erläutern das Bewerbungsverfahren, bei dem übrigens auch angesichts mehrerer tausend Bewerbungen pro Jahr nicht schematisch entschieden, sondern jeder Bewerber zu einem Test eingeladen wird. Bestimmte Berufsbilder wie Koch, Zerspaner, Anlagen- und Industriemechaniker sowie Fachkraft für Abwassertechnik sind für Hauptschüler reserviert. Damit geben wir gezielt in jedem Jahr bis zu 15 Hauptschülern eine Perspektive.
Der Berufsakademie-Abschluss zum Facilitymanager ist das jüngste Angebot. Dieses Inge-nieurstudium mit Bachelor-Abschluss wird ebenso in Zusammenarbeit mit Fachhochschulen angeboten wie die Fachrichtungen Ingenieur für Bauwirtschaft bzw. Maschinenbau, Betriebswirtschaftler sowie Wirtschaftsinformatik.

Die meisten der Berufsbilder werden jeweils auch für Mädchen angeboten: Neben den bereits genannten sind das Elektroniker und IT-Systemelektroniker, Informatiker, Mechatroniker und Technische Zeichner. Zudem kann man bei den Wasserbetrieben Bauzeichner, Büro-, Industrie- und IT-Informatikkaufmann, Kaufmann für Bürokommunikation, Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste, Vermessungstechniker werden.

Die konzerneigene Ausbildungs- und Beschäftigungsgesellschaft perdie.net GmbH beschäftigt die Jugendlichen nach dem Abschluss der Ausbildung für sechs bis 24 Monate und macht sie somit fit für den Berufsalltag bzw. den Arbeitsmarkt.

Das Ausbildungszentrum an der Fischerstraße 29 in 10317 Berlin ist über den S-Bahnhof Nöldnerplatz zu erreichen.   Alle Details zur Ausbildung finden Sie hier.

Weitere Ältere Pressemeldungen
Diese Seite finden Sie im Internet unter der URL:
http://www.bwb.de/content/language1/html/2018_2209.php
© 2009, Berliner Wasserbetriebe.
Seite Nr. 2018