Hinweisgeber

Hinweise melden

Hinweise auf mögliche Verstöße helfen uns Schäden für unsere Kunden, Mitarbeiter, Geschäftspartner und unser Unternehmen abzuwenden. Mit unserem Hinweisgebersystem haben wir mehrere Möglichkeiten geschaffen uns Verstöße gegen gesetzliche Vorschriften, unternehmensinterne Regelungen sowie unseren Verhaltenskodex zu melden – auf Wunsch auch anonym. Diese Meldewege stehen sowohl Beschäftigten, wie auch Lieferanten, Kunden und sonstigen Dritten offen.

Bei der Bearbeitung der Hinweise stellen wir höchste Vertraulichkeit sicher, um die Interessen des Hinweisgebers zu schützen. Gleichermaßen legen wir Wert auf Fairness – sowohl im Umgang mit Hinweisgebern, als auch gegenüber den von einer Meldung betroffenen Beschäftigten. Der verantwortungsvolle Umgang ist dabei die Basis unseres Hinweisgebersystems. Demnach ist unser Hinweisgebersystem auch keine Anlaufstelle für Beschwerden.
 

Erste Ansprechpartner: Die Führungskraft

Basis gelebter Compliance ist eine offene und respektvolle Kommunikation. Für unsere Beschäftigten sollte der erste Ansprechpartner somit immer die Führungskraft sein.
 

Chief Compliance Officer

Der CCO  ist durch den Vorstand der Berliner Wasserbetriebe benannt: Er ist u. a. Ansprechpartner und Berater für Vorstand, Führungskräfte und Beschäftigte.
 

Der Integritätsausschuss

Sie können sich auch an unseren Integritätsausschuss wenden. Dieser setzt sich aus jeweils einem Vertreter der Rechtsabteilung, der Personalabteilung und der Arbeitnehmervertretung sowie dem Chief Compliance Officer der Berliner Wasserbetriebe zusammen. Für Beschäftigte ist das eine Adresse, wenn Sie sich nicht an die Führungskraft wenden können. Den Integritätsausschuss können gleichermaßen auch Dritte kontaktieren. Die Meldung kann postalich, telefonisch oder per E-Mail erfolgen:
 

Ombudsstelle

Hinweise können auch vertrauensvoll bei der externen Ombudsstelle der Berliner Wasserbetriebe abgegeben werden. Bei dieser handelt es sich um einen unabhängige Vertrauensanwältin. Diese Funktion wird durch die externe Rechtsanwältin Elke Schaefer wahrgenommen, deren Kanzlei sich schwerpunktmäßig mit Wirtschaftskriminalität und Korruptionsbekämpfung beschäftigt. Sie nimmt vertraulich Hinweise entgegen. Die Ombudsstelle unterliegt der Verschwiegensheitspflicht, wenn vom Hinweisgeber gewünscht auch gegenüber den Berliner Wasserbetrieben. Somit kann die Anonymität des Hinweisgebers grundsätzlich gewahrt werden.

Kontakt