Schönerlinde wird Klärwerk der Zukunft

Um das drittgrößte Berliner Klärwerk fit für die Zukunft zu machen, investieren wir fast 200 Millionen Euro in unser Werk im Norden Berlins. Neben einem 40.000 Kubikmeter großen Mischwasserspeicher erhält Schönerlinde ab 2020 als erste deutsche Kläranlage dieser Größe eine weitere Reinigungsstufe zur Spurenstoffeliminierung auf Basis von Ozon. Zwei zusätzliche Blockheizkraftwerke, eine Abluftbehandlungsanlage mit einem Chemowäscher und einem Bioreaktor zur Emissionsreduzierung, sowie ein neuer Klärwerksablauf und auch eine Flockungsfitrationsanlage zur weiteren Minimierung der Phosphorgehalte und der biologisch abbaubaren Abwasserinhaltsstoffe sind Teile des Investitionspakets.

Die ersten Schritte des großen Projekts sind bereits getan. Die Fundamentgrube für den Mischwasserspeicher gewinnt an Tiefe und im Zuges des Ausbaus der Autobahn A10 sind Teile des neuen Ablaufs schon gebaut worden.