Pressemitteilung vom 20.11.2008

Drei Milliarden für das Berliner Wasser

Investitionsstrategie bis 2020 sichert Infrastruktur und hebt Umwelt-Qualität

Die Berliner Wasserbetriebe werden bis zum Jahr 2020 mindestens 3 Mrd. € in die Erhaltung der Infrastruktur sowie in die Verbesserung der Umweltqualität investieren. Das ist die Konsequenz aus den Investitionsstrategien für die Wasserversorgung sowie für die Abwasserentsorgung, die der Vorstand des Unternehmens in diesem Jahr erarbeitet und dem Aufsichtsrat vorgestellt hat. Damit bleiben die Investitionen auch künftig auf dem anspruchsvollen Niveau der vergangenen zehn Jahre.

Schwerpunkt ist mit mehr als zwei Dritteln der Ausgaben der Bereich Abwasserentsorgung. Dort setzen die Steigerung der Reinigungsleistung der Klärwerke - u.a. durch Einführung vierter Reinigungsstufen -, die Erhaltung und Pflege des Kanalnetzes sowie die Schaffung von zusätzlicher Speicherkapazität für Abwasser wesentliche Akzente. Im Bereich der Wasserversorgung hat die Erneuerung der Wasserwerke Priorität, darunter der Neubau des Wasserwerks Johannisthal.

„Die Planungen der Berliner Wasserbetriebe sichern auch künftig nicht nur beispielhafte Ver- und Entsorgungsstandards, sondern leisten auch einen wesentlichen Beitrag zu einer besseren Umweltqualität in unserer Region“, erklärt Berlins Wirtschaftssenator Harald Wolf, der zugleich Vorsitzender des Aufsichtsrates des Unternehmens ist. „Zudem sind sie ein wichtiges Signal an die Wirtschaft in Berlin und Brandenburg, an die 85 % der Aufträge der Wasserbetriebe vergeben werden.“

Diese Seite finden Sie im Internet unter der URL:
http://www.bwb.de/content/language1/html/2018_5343.php
© 2009, Berliner Wasserbetriebe.