Pressemitteilung vom 19.12.2010

Wasserpreise bleiben 2011 stabil

Zweijährige Kalkulationsperioden dienen der Stabilisierung der Tarife

Die Tarife für Trink-, Schmutz- und Niederschlagswasser bleiben 2011 unverändert. Die Berli­ner Wasserbetriebe haben seit diesem Jahr die zuvor einjährige auf zwei-jährige Kalkulations­perioden umgestellt. Das dient dem Ausgleich verschiedenster Einflussfaktoren – von meteo­rologisch bedingten Schwankungen des Wasser-verkaufs bis zu inflationären Einflüssen und schafft Zeit für entsprechende Kompensationsmaßnahmen Energiekosten. Damit stabilisiert die verdoppelte Kalkulationsperiode auch die Tarife.

Ein durchschnittlicher Berliner Zweipersonenhaushalt* zahlt somit bis Ende 2011 monatlich 42,49 € für Trink-, Schmutz- und Niederschlagswasser.

Im Einzelnen kostet in den Jahren 2010/2011 Trinkwasser 2,169 € pro Kubikmeter (1.000 Liter) und Schmutzwasser 2,464 € pro Kubikmeter zuzüglich des jeweiligen Grundprei­ses, der sich für jeden Berliner entsprechend seiner Wohnsituation indi-viduell auswirkt. Je mehr Bewohner sich in einem Haus eine Zu- oder Ableitung teilen, umso günstiger wird es unter dem Strich und umgekehrt. Denn der Grund-preis wird aufgeteilt: Entweder über die Zahl der Woh­nungen, über die Größe der jeweiligen Wohnfläche oder über die in jeder Wohnung genutzte Wassermenge.

Für Niederschlagswasser liegt der Tarif bei 1,897 € pro Quadratmeter versiegelte und in die Kanalisation entwässernde Fläche und Jahr. Es wird nicht in Gebieten berechnet, die nur Schmutz­wasserka­näle haben.

* Annahmen analog des Vergleichs des Verbands Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU): Mehr­familienhaus mit 30 Wohneinheiten á zwei Bewohner, Jahreswassergebrauch 3.000 m³, Wasserzählergröße Qn 6, versiegelte und in einen Kanal entwässernde Fläche 450 m²

Folgen Sie uns

Diese Seite finden Sie im Internet unter der URL:
http://www.bwb.de/content/language1/html/6893_8000.php
© 2009, Berliner Wasserbetriebe.