Klasse Wasser lernen: zu Wasser und auf dem Land

Pressemitteilung vom 26.04.2017
120 Wasser-Workshops in Kooperation mit den Wasserbetrieben auf dem IGA-Campus

Am Mittwoch sticht auf dem Wuhleteich das Forschungsfloß der Berliner Wasserbetriebe in See. Täglich können dann Kinder und Jugendliche auf dem IGA-Campus direkt vor Ort Wasserproben entnehmen, analysieren und mehr über die Wuhle, den heimischen Wasserkreislauf und das Berliner Trinkwasser erfahren.

Es ist sechs Mal zwei Meter groß und heißt «Seegurke»: das Forschungsfloß der Berliner Wasserbetriebe. Ab sofort schippert es über den Wuhleteich und ist Teil der «Klasse Wasser», dem Bildungsprogramm der Berliner Wasserbetriebe, das mit mehr als 120 extra entwickelten Workshops auf dem IGA-Campus der Internationalen Gartenausstellung (IGA) vertreten ist.

«Unser Trinkwasser kann nur schützen, wer den natürlichen Wasserkreislauf auch kennt», sagt Jörg Simon, Vorstandsvorsitzender der Berliner Wasserbetriebe. «Umweltbildung ist uns deshalb sehr wichtig - auf der IGA, bei den jährlich mehr als 1.000 Werksführungen und natürlich auf unserer prämierten Webseite www.klassewasser.de

Vom Floß aus nehmen Schulklassen Wasserproben, führen dort erste Experimente durch und analysieren anschließend die Gewässerproben im neuen Umweltbildungszentrum. Ein Labor mit 20 vernetzten ZEISS Mikroskopen sowie Zubehör wie Kameras ermöglicht interaktives Lernen. In diesem «digitalen Klassenzimmer» bestimmen die Schülerinnen und Schüler die Gewässergüte und lernen die Wasserflora und -fauna kennen.

Die Livebilder der verbundenen Mikroskope können direkt auf Smartphone, Tablet oder via Beamer auf das Hauptdisplay übertragen und so gemeinsam diskutiert werden. In der «Klasse Wasser» lernen sie mehr über heimische Gewässer, Trinkwassernutzung, den Weg des Abwassers und sie bauen eine kleine mechanische Kläranlage.

«Zur internationalen Gartenausstellung entstand mit dem IGA-Campus und dem Umweltbildungszentrum ein perfekter Ort des grünen Lernens in Berlin, der auch über die IGA hinaus bestehen bleiben wird», so IGA-Geschäftsführerin Katharina Lohmann. «Kinder, Jugendliche und Erwachsene können hier gemeinsam forschen und die heimische Gewässervielfalt erkunden. Unser Innovationspartner Berliner Wasserbetriebe setzt sich seit Jahren für das nachhaltige Management unseres Wasserkreislaufes ein. Wir freuen uns daher sehr über die Kooperation mit den Berliner Wasserbetrieben, um gemeinsam die Ressource Wasser zu schützen.»

Zusätzlich zur «Klasse Wasser» sind die Berliner Wasserbetriebe auf der IGA mit zwei Trinkbrunnen, einem Pavillon zum Phosphorrecycling und mit der «Berliner Pflanze» vertreten, einem umweltfreundlichen Langzeitdünger aus Klärschlamm.


Fotos von diesem Termin stehen hier zum kostenfreien Download bereit:

https://www.hidrive.strato.com/share/xgucsxehjo


Zum IGA-Campus

Umweltbildung ist ein zentrales Thema der IGA Berlin 2017. Mit dem IGA-Campus entstand ein innovativer Lernort für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen, für Familien und Erwachsene. Über 2.500 Veranstaltungen laden hier zum Mitmachen, Entdecken und Ausprobieren ein. Infos und Tickets: www.iga-berlin-2017.de.

Zum Unternehmen

Die Berliner Wasserbetriebe und ihre rund 4.350 Mitarbeiter liefern jährlich aus neun Wasserwerken rund 200 Millionen Kubikmeter bestes Trinkwasser und reinigen in ihren sechs Klärwerken ca. 245 Millionen Kubikmeter Abwasser. Dazwischen liegen fast 19.000 Kilometer lange Rohr- und Kanalnetze. Damit ist das Unternehmen Deutschlands Branchenprimus, der auf 160 Jahre Tradition zurückblickt.

Weitere Pressemitteilungen 2017

Folgen Sie uns

Diese Seite finden Sie im Internet unter der URL:
http://www.bwb.de/content/language1/html/19344_19716.php
© 2009, Berliner Wasserbetriebe.
Seite Nr. 19344