Wir leben Vielfalt

Die Berliner Wasserbetriebe meistern ihre Aufgaben mit 4.511 Beschäftigten. Das sind 4.511 verschiedene Individuen. Wir respektieren jeden einzelnen. Unterschiedliche Potenziale betrachten wir als Bereicherung. Wir sind bunt wie Berlin: Herkunft, Geschlecht, sexuelle Orientierung, Alter, Glaube oder Behinderung spielen hier keine Rolle.

Vielfalt

Unsere Aufgaben sind so breit gefächert, dass wir sie nur mit vielfältigen Teams lösen können. Wichtig ist uns dabei das Potenzial jedes einzelnen. Wir können und wollen nicht darauf verzichten, nur weil jemand „anders“ ist. Diskriminierungen haben bei uns keine Chance. Respekt prägt unseren Alltag.

Vielfalt eröffnet Chancen – wir nutzen sie!

Mit der Unterzeichnung der „Charta der Vielfalt“ haben sich die Berliner Wasserbetriebe dazu verpflichtet, die Vielfalt der Gesellschaft zu erkennen und zu nutzen. Wir sehen darin gleichzeitig eine wertvolle Chance. Denn: Diese Vielfalt unserer Beschäftigten mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten, Erfahrungen und Herangehensweisen eröffnet uns neue Horizonte. Die brauchen und die nutzen wir.

Pinsel und Palette

Wir profitieren von unserer bunten Belegschaft.

Der Anteil von Frauen in technischen Berufen, aber auch die Altersspanne der Belegschaft werden zunehmend größer. Die Herkunft unserer Belegschaft wird immer internationaler.Werte und Lebensvorstellungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind so vielgestaltig wie eine Blumenwiese bunt ist. Und das ist auch gut so. 

daumen-hoch-gruen

Familienfreundlichkeit ist kein Luxus, sondern eine Selbstverständlichkeit.

Daumen hoch

In unserer Unternehmenspolitik geht es uns darum, zwischen den betrieblichen Anforderungen sowie den Bedürfnissen und Wertevorstellungen der jetzigen und zukünftigen Beschäftigten zu vermitteln.

Wir kümmern uns um unser Personal – jetzt und künftig.

vertrag-gruen

Wir verpflichten uns jeden Einzelnen zu fördern.

Wir sehen uns in der Pflicht, Fähigkeiten und Talente jedes Einzelnen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Religion oder Weltanschauung wie auch Behinderung oder sexueller Orientierung zu fördern.

Mit technischen Hilfsmitteln ermöglichen wir unseren Beschäftigten mit Handicap barrierefreies Arbeiten.

Menschengruppe

Die Verantwortung liegt bei allen.

Um Erfolg zu sichern, übertragen wir unseren Beschäftigten Handlungsspielräume und Verantwortung. Teams arbeiten zunehmend projektorientiert. Wichtiger „Nebeneffekt“: Es bilden sich interne Netzwerke. Ein Potenzial, das wir nutzen.

Herz

Mobbing, Diskriminierung oder sexuelle Belästigung sind bei uns tabu.

Wir leben Vielfalt, Respekt und Toleranz. Dazu gehören eine allgemeine kulturelle und ethische Wertevielfalt, aber auch die Unterschiedlichkeit der Lebensformen und immer mehr Individualität des Einzelnen. Wie beim Sport gehört Fairness bei uns zum selbstverständlichen Umgang miteinander – auch in unserer Unternehmenskultur.

Wir tolerieren kein Mobbing, keine Diskriminierung oder sexuelle Belästigung!

Rakete

Wir eröffnen Chancen.

Gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, der Initiative Arrivo und der Gesellschaft für berufsbildende Maßnahmen bieten wir seit Januar 2016 sechs Geflüchteten die Chance eine reguläre Ausbildung bei uns zu beginnen.

Durch betreute Praktika, Sprachunterricht und kontinuierlich sozialpädagogische Betreuung soll ihnen der Einstieg bei uns ermöglicht werden.

Unser Engagement

Weiterführende Links

Wir tolerieren keinen Sexismus

Seit 1856 haben wir ein Hausmittel gegen Sexismus.